Mitteilung am 27.11.2020

 
Liebe Mitglieder, Liebe Freunde,

die Corona-Pandemie hält uns weiter in Atem und es sieht so aus, dass uns eine Winterzeit mit Kontaktbeschränkungen und sonstigen Auflagen bevorsteht. Wir sind alle einig, dass diese Maßnahmen notwendig sind, um die Infektionswelle zu brechen und somit kein Menschenleben gefährdet ist.

Vor diesem Hintergrund mussten wir, vom Verein der mongolischen Akademiker e.V,  alle Veranstaltungen, die für 2020 geplant waren, absagen. Zudem haben wir beschlossen, bis April 2021 keine weiteren Präsenzveranstaltungen zu organisieren, da die Lage bezüglich der Pandemie noch schwer einzuschätzen ist. Ob wir ab April 2021 wieder unsere öffentlichen Aktivitäten geplant fortsetzen können oder dürfen, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.

Unser Sportangebot “Basketball & Tennis” müssen wir ordnungsgemäß und vorübergehend ruhen lassen. Unsere gemeinsame Freude an regelmäßiger Bewegung wollen wir weiterhin erhalten, d.h. sobald wir unser Sportprogramm für euch wieder öffnen dürfen, werden wir dies, wie gewohnt, fortsetzen.

Zum Glück haben wir bereits Erfahrungen mit digitalem Unterricht sammeln können, so dass unsere “Solongo” Schule im virtuellen Raum       fortgesetzt wird. Unser Dank geht an unsere Lehrerinnen, die trotz der ungewissen Situation hoch motiviert für die Kinder arbeiten.

Kurzum: Ihr habt euch nicht grundlos – teilweise erst seit einigen Monaten, teilweise schon seit Jahrzehnten – unseren Verein als eure Heimat ausgewählt. Lasst uns in diesen Tagen besonders stark an einem Strang ziehen und dieser Krise trotzen. Mit der Fortdauer eurer Mitgliedschaft setzt ihr das richtige Zeichen. Wir als Vereinsverantwortliche werden unseren Teil dazu beitragen, dass unser gemeinsamer Verein diese in der Vereinsgeschichte einzigartige Phase gut übersteht.

Bleiben Sie vorsichtig. Und bleiben Sie gesund.

Euer VMA Team
 
 

 

Эрхэм хүндэт холбооны гишүүдээ,
ХБНГУ цар таxлаас үүдэн онцгой байдалд шилжсэн байгааг та бүхэн маань мэдэж байгаа билээ. Штуттгарт хот дахь Монгол Академичдын Холбооны удирдах зөвлөлийн зүгээс энэхүү цаг үеийн байдлаас шалтгаалан 2021 оны 4 сар хүртэл хийхээр төлөвлөж байсан олон нийтийн үйл ажиллагаануудаа цуцалж байгаагаа үүгээр мэдэгдэж байна. 
Улмаар цаашид бид нийтийг хамарсан өргөн цар хүрээтэй үйл ажиллагаа явуулах эсэхээ тухай бүрт нь та бүхэндээ мэдэгдэх болно. 
 
Холбооны зүгээс тогтмол зохиогддог сагсан бөмбөг хаагдсан байгаа. Цаашид ХБНГУ-н ЭМЯ-с гаргасан шийдвэр дээр үндэслэгдэн цааш үргэлжлүүлэхийг хичээх болно. 
 
Харин Солонго сургуулийн хичээл онлайн хэлбэрээр явагдаж байгааг хэлэхэд таатай байна. Тиймээс Солонго сургуулийн багш нартаа энэ хүнд үед хүүхдүүдийн төлөө хичээнгүйлэн зүтгэж байгаад баярласнаа илэрхийлье.
 
Энэхүү хүнд үеийг холбооныхоо нийт гишүүдтэйгээ хамтдаа даван туулна гэдэгт бид итгэж байна. 
 
Хамтдаа хүчтэй!
 
Та бүхэнд эрүүл энхийг хүсэе!
 

 

Unsere Kinder und deren Sprachen: Hürden, Bedürfnisse und Chancen

Ist Mehrsprachigkeit ein Problem für frühkindliche Entwicklung? Lernen Kinder mit einer anderen Muttersprache schlechter Deutsch? Diese und andere Fragen beantwortet die international bekannte Professorin Annick De Houwer in ihrem Vortrag und erklärt, was Sprache mit Wohlbefinden und frühkindlicher Entwicklung zu tun hat.
 
Im Anschluss an den 45-minütigen Vortrag beantwortet Frau Prof. Dr. De Houwer sehr gerne Fragen rund um das Thema mehrsprachige Erziehung und Entwicklung.
 
Dieser Vortrag findet als Onlinekurs auf der Plattform Zoom statt. Eine Anmeldung bis Di, 21.07., 12:00 Uhr und das Vorliegen Ihrer E-Mail-Adresse sind erforderlich. Ihren Einladungs-Link zum Kurs erhalten Sie rechtzeitig vor dem Vortrag per Email.
 
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Landkreis Tübingen und MiGlobe statt.
 
 
 

 

 

 

Mehrfachbelastungen von Nicht-EU-Studierenden

Viele Studenten und Studentinnen haben in der Corona-Krise ihren Nebenjob verloren oder in Wohnungsnot geraten. Auf der aktuellen Ausgabe vom Forum der Kulturen berichten unsere mongolischen Studenten über ihren Notlagen.
Ab dem 17.Juni 2020 können Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses bei ihrem Studenten- bzw. Studierendenwerk beantragen.

© Verein der Mongolischen Akademiker e.V. 2009 - 2019