Umweltbildungszentrum in Ulaanbaatar

Aufgrund des mangelnden Umweltbewusstseins innerhalb der mongolischen Bevölkerung, die zu einer konsequenten unkontrollierbaren Umwelt- und Trinkwasserverschmutzung vor allem in der mongolischen Hauptstadt führt, initiierten der Verein der Mongolischen Akademiker e. V. und das Umweltbildungszentrum das hier vorgestellte Projekt, das zur Entstehung des nachhaltigen Umweltbildungssystems in der Mongolei beizutragen gedacht ist. Da es kein vergleichbares Projekt in der Mongolei besteht, arbeiteten beide Organisationen mit hohem Engagement an dem Projekt, um so der angedachten Zielgruppe, der jungen Generation der Mongolei, die Möglichkeit zu bieten, sich interaktiv und spielerisch mit der Natur, mit dem ökologischen System und der Umweltverschmutzung auseinanderzusetzen und sich umweltfreundlich zu bilden.

Teil I – Komplette Erneuerung des Gewächshauses

Das bestehende, aber heruntergekommene Gewächshaus wird saniert, neu verglast und zu einem Erlebnisgewächshaus mit 10 neuen interaktiven Lehrstationen umgestaltet. Die interaktiven Lernstationen ermöglichen den jungen Menschen das ökologische System auf spielerische Art zu erkunden und zu verstehen, dabei soll der Lernfaktor natürlich nicht zu kurz kommen. Durch interaktive Lehrprogramme an den einzelnen Stationen wird einerseits der Zugang zur Materie erleichtert andererseits wird so ein hoher Lernerfolg gesichert.

Teil II – Experteneinsatz

Ein deutscher Experte soll seine Fachexpertise, Erfahrungen und Ideen mit ins Projekt bringen, indem er ein innovatives Programm und Umgestaltungskonzept für die ganze Einrichtung des Umweltbildungszentrums erstellt. Hierfür ist ein 2-wöchiger Einsatz vor Ort vorgesehen, währenddessen zuerst eine Status Quo Analyse durchgeführt und anschließend ein Konzept für ein neues Naturerlebniszentrum mit interessanten und interaktiven Lehrprogrammen zusammen mit den Mitarbeitern des Umweltbildungszentrums ausgearbeitet werden soll.

Teil III – Drehbuch einer Kindersendung

Angelehnt an den deutschen Sendungsmodellen wie „Wissen macht Aha!“ und „Löwenzahn“ soll ein Drehbuch einer Kindersendung für das mongolische Kinderpublikum geschrieben werden, die die jungen Zuschauer auf audiovisuelle Wege an die Umweltthemen heranführen. Dies soll auch eine breit angelegte medienwirksame Bildungsarbeit zu Umweltthemen ermöglichen.

Die Durchführung und Ergebnisse des Projekts

Die Sanierung vom Gewächshaus

Die Außenwände des Gewächshauses wurden neu abgedichtet und gestrichen. Die rostigen Rohre wurden gesäubert, die lockeren Stellen wurden gefestigt, Löcher wurden abgedichtet und neu gestrichen. Der Boden wurde neu aufbereitet, indem der Boden 40cm tief neu aufgerollt und mit frischem Boden erfrischt wurde. Die Bodenaufbereitung wurde während der Sanierung und Neuverglasung mehrmals durchgeführt, damit eine ebenmäßige Verteilung des neuen Bodens sichergestellt ist.

Die Neuverglasung und der Wiederaufbau

Alte Glasfenster wurden entfernt und die Rahmen wurden für die neuen Glasfenster angepasst und neu gestrichen. Nach der Neuverglasung wurden die Beleuchtungen neu installiert. Die neuen gepflasterten Wege wurden angelegt und neue Bepflanzungen und die Grundausstattung des Gewächshauses wurden durchgeführt.

Ein Vorher-Nachher-Vergleich

Die Besichtigung des Projekts

10 neue interaktive Lehrstationen

Die Durchführung der Lehrprogramme

Nach der Eröffnung des neuen Gewächshauses führt das Projektteam des Umweltbildungszentrums regelmäßig Lehrprogramme an den neuen Lehrstationen. Nicht nur die Schüler zeigten sich aufgewecktes, aktionsfreudiges Interesse an den Lehrstationen sondern auch die Lehrer und Erwachsenen sind interessiert an solchen interaktiven Lehrmethoden und tauschen Erfahrungen aus. Die Eindrücke der Besucher waren allesamt sehr positiv und viele wünschten sich noch mehr solche interaktive Lehrprogramme. Die Besonderheit der Feedbacks war es auch, dass viele Lehrer und Dozenten die interaktiven Lehrmethoden als innovativ schätzten und in ihren eigenen Unterrichten einzusetzen planen.

Die Wiedereröffnung des Gewächshauses

Der Experteneinsatz

Prof. Dr. rer. nat., Dr. sc., Dr. h.c. Michael Walther arbeitete als Kurzzeitexperte im Projekt. Nach einer gründlichen Status Quo Analyse der ganzen Einrichtung und mehrerer Besprechungen mit dem Projektteam des Umweltbildungszentrums wurde von ihm ein 40-seitiges Konzept ausgearbeitet. Das Konzept befasst sich vor allem damit befasst, wie das jetzige Umweltmuseum durch eine Neuordnung der vorhandenen Ausstellungsstücke und dem Erwerb weiterer umweltrelevanter Demonstrationsstationen an Attraktivität und Informationswert gewinnen kann und somit zu einem Erlebnismuseum umgestaltet werden kann. Ziel ist es, das Museum mit mobilen und festen Stationen so zu gestalten, dass erstens vorhandene Exponate mit einbezogen werden und zweitens neue interaktive und audiovisuelle Stationen dem Konzept eines modernen Umweltbildungszentrums gerecht werden kann. Man soll vor allem auf audiovisuelle Instrumente wie Audio- und Lichteffekte einbauen, so dass es den zukünftigen Besuchern neue Wissen durch Erlebnis vermittelt werden kann. Das Konzept beinhaltet nicht nur konkrete Vorschläge zu verschiedenen räumlichen Gestaltungen und Instrumente, sondern auch viele interaktive Lehrprogramme ähnlich wie die neuaufgebauten Lehrstationen im Gewächshaus.

Drehbuch

Das VMA – Mitglied, Frau Oyuttsetsen Gurbazar schrieb ein Drehbuch einer Kindersendung mit 20 Folgen. Die Sendung vermittelt den jungen Zuschauern Wissen und Verständnis, wie das ökologische System unserer Welt funktioniert, warum wir, die Erdbewohner, mit unserer Umwelt richtig umgehen müssen und welche Umweltprobleme schon entstanden sind, die durch das falsche Verhalten der Menschheit gegenüber der Natur ausgelöst wurden.

  • 1. Luft und Bäume - unsere Freunde
    Umwelt, Natur, Landschaft und deren Wechselbeziehung
  • 2. Leckeres Eis
    Treibhausgas, Entstehung und deren Folgen, Klimawandel
  • 3. Aprilwetter - Klimawandel
    Wetter, Unwetter, Entstehung von Sturm, Klimaänderung
  • 4. Nicht stattgefundene Reise und der Regenwald
    Leben im Regenwald, deren Einwohner bzw. Fauna und Flora, Tiere
  • 5. Wasser ist Leben und ein Missverständnis
    Wasserhaushalt, Wasserkreislauf der Erde
  • 6. Blaue Erde und die bedrohten Tiere
    Die Farbe der Erde; Tierarten auf der Erde und im Wasser und deren Wechselwirkung
  • 7. Loch im Regenschirm - Ozonschicht
    Was ist Ozonschicht? Die Funktion von Ozonschicht, Ultraviolettstrahlung und derer Schaden
  • 8. Die kranke Jimbuur - Luftverschmutzung
    Die Ursachen der Luftverschmutzung und deren Folgen auf die Natur und die Menschen
  • 8. Die kranke Jimbuur - Luftverschmutzung
    Die Ursachen der Luftverschmutzung und deren Folgen auf die Natur und die Menschen
  • 9. Die Atmosphäre und das Luftschild um die Erde
    Was ist Luft, woraus besteht sie und wovor schütz sie uns
  • 10. Der Abfall und Makkaroni
    Entstehung von Abfall, Die Wichtigkeit der Trennung und Sortierung von Abfällen, Wiederverwendung von Abfällen
  • 11. Glücklicher Baumjunge und Recycling
    Sparsamsein mit Abfällen, Wiederverwendung von Abfällen
  • 12. Hungriger Fernseher und die Energieversorgung
    Warum verbrauchten Elektrogeräte Strom? Warum brauchen wir Energie/Wärme/Strom, Energiegewinnung, Unterschiedliche Formen von Energie
  • 13. Jimbuur’s Arbeit und das Windkraftwerk
    Entdeckung von Windkraftwerk, weiteren Arten von Kraftwerken wie z.B. Sonnenkraftwerk, Wasserkraftwerk
  • 14. Was ist Bio?
    Naturprodukte, ökologische Landwirtschaft, Verzicht auf Pflanzenschutzmittel (Pestizide), Folgen vom Pestizideinsatz
  • 15. Mutiger Hase und die Genetik
    Entwicklung von Genen und die Einflussfaktoren von der Umgebung auf sie
  • 16. Der Unsichtbare und der ökologischer Fußabdruck
    Was versteht man unter ökologisches Fußabdruck, wie kann man diesen ökologischen Fußabdruck verringern
  • 17. Eine Milliarde Bäume und die helle Zukunft
    Nachhaltigkeit, vor allem in der Forstwirtschaft, Tag des Baums, eine Aktion des Anpflanzen der Bäume als Beispiel für Handlung
  • 18. Saurer Regen und nackter Baum
    Ursachen von saurem Regen und mögliche auftretenden Schäden
  • 19. Jemand ist im Kühlschrank
    Treibhauseffekt, Klimaerwärmung, Gletscherschmelze, Existenzbedrohung der Eisbären
  • 20. Unsere Freunde auf der Welt
    Umweltverhalten im internationalen Vergleich: kein großer Energieaufwand bei den mongolischen Nomaden, Mülltrennung in Deutschland, Naturvölker

Die Sendung hat 3 Hauptfiguren

Jimbuur – das kluge Luftmädchen
Modkhuu – der Baumjunge
Odkhuu – der wissbegierige Junge

Alles in Einem

Zum Schluß

Der Verein der Mongolischen Akademiker e. V. in Stuttgart und das Umweltbildungszentrum in Ulaanbaatar freut sich über die erfolgreiche Umsetzung des Projekts und bedankt sich herzlichst bei allen Projektbeteiligten für ihr Engagement und ihre Unterstützung! Wir hoffen, dass wir mit diesem Projekt den ersten Grundstein für eine allgemeine Umweltbildung gelegt zu haben, die ein tiefergehendes Umweltbewusstsein in der mongolischen Bevölkerung schafft. Ein Tropfen im Meer kann auch eine starke Welle auslösen. Das Projekt wurde vom März 2014 bis Februar 2015 mit finanzieller Unterstützung vom Centrum für Internationale Migration und Entwicklung im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durchgeführt.