bergbau

Protokoll zur ordentlichen Mitgliedervollversammlung 2012

Datum: Samstag, den 28. Januar 2012

Ort: Generationenhaus Heslach, Gebrüder-Schmid-Weg 13, 70199 Stuttgart Süd

Uhrzeit: 13:45 -15:50 Uhr

Anwesend: 10 Mitglieder (Anwesenheitsliste liegt dem Vorstand vor)

Protokollführerin: Saintsetseg Jigden

Tagesordnung (TO) der ordentlichen Mitgliedervollversammlung:

Begrüßung
Bericht der durchgeführten Aktivitäten 2011
Bericht der geplanten Aktivitäten 2012
Kassenbericht
Entlastung und Neuwahl des Vorstandes
Freies Gespräch / Meinungsaustausch / Diskussion

TO. 1 Begrüßung / Eröffnung

Der Universitäts- und Kulturbeauftragte, Herr Elbegtsenguun Sukhee eröffnet als Moderator die ordentliche Mitgliederversammlung um 13:45 Uhr mit einer Begrüßung und stellt die Tagesordnung (s.o.) vor.

TO. 2 Bericht der durchgeführten Aktivitäten 2011

Der stellvertretende Vorsitzende, Herr Bat-Erdene Tserendondog stellt die Aktivitäten von 2011 bis heute im Einzelnen vor:

Solongo-Schule

Bis zum 23. Juli 2011 hatten die drei Klassen der Solongo-Schule ihren Mongolisch­unterricht in der Bismarckschule, in Feuerbach. Ab dem 22. Oktober 2011 setzt die Schule ihren Unterricht mit zwei Klassen und 13 Schülern im Generationenhaus Heslach fort.

Sprachkurse

Während des Projekts „Treffpunkt-Bildung“ (zum Teil auch danach) konnte der Verein den Mitgliedern und Interessenten die folgenden Sprachkurse anbieten:

Methodenkurs / Deutschhilfekurs
Englischkurs
Mongolischkurs für Anfänger
Mongolischkurs für Fortgeschrittene

Die Weiterbildungsveranstaltungen bzw. Workshops wurden von erfahrenen, erfolgreichen Studenten und Absolventen zu folgenden Themen (s.u.) mit Erfolg geleitet. Dabei konnten die Teilnehmer wichtige Informationen, Tipps zum Lernen, Arbeiten und Studium erwerben, ihre Kompetenzen und Erfahrungen austauschen und ihr Netzwerk erweitern. Da die Begeisterung und Motivation der Teilnehmer groß war und solche Weiterbildungsmaßnahmen als sehr hilfreich empfunden wurden, wird der Verein diese auch zukünftig organisieren.

Workshop zu „Wie schreibe ich eine Seminar- oder Hausarbeit?“ am 11.03.11
Workshop zu „Wie halte ich einen guten Vortrag?“ am 13.05.2011
Workshop zu „Wie bereite ich mich auf eine Prüfung vor?“ am 17.06.2011
Workshop “Mind-Mapping” am 19.11.2011
Workshop “Wie schreibe ich Behördenbriefe?” am 17.12.2011

Die jährliche Mitgliedervollversammlung fand letztes Jahr am 14. Mai statt und änderte einige Punkte zur Satzung (z.B. den Vereinsnamen). Frau Guntsetseg Dolgor wurde die neue Vorstandsvorsitzende.

Das Projekt „Treffpunkt Bildung“ wurde erfolgreich durchgeführt und am 23.07.2011 feierlich abgeschlossen.

Kulturelle und soziale Netzwerkveranstaltungen

Da sich die Eltern und Kinder der Solongo-Schule samstags regelmäßig trafen / treffen, hatten / haben sie die Möglichkeit über verschiedene Themen sowie Deutschlandkunde und Deutsch-Mongolische Kulturarbeit zu diskutieren.
Seit Januar 2011 organisiert der Verein jeden letzten Samstag des Monats einen Stammtisch, er fand insgesamt 6 Mal statt.
Das mongolische Neujahresfest „Tsagaan sar“ wurde im Rahmen des Vereins am 06.02.2011 gefeiert.
Frau Prof. Dr. Hennige (Universität Reutlingen) hielt am 10.03.2011 zum Thema „Familie und Nachbarschaft (FuN) – Projekt in der Mongolei“ einen interessanten Vortrag.
Die Auftaktveranstaltung zum neuen Schuljahr fand am 08.10.2011 statt.
Eine Weihnachtsfeier (16.12.) und ein Weihnachtsessen (29.12.2011) wurden jeweils organisiert.

Teilnahme an den folgenden öffentlichen Veranstaltungen:

Sommerfestival der Kulturen am 14.-15. und 17.07. 2011
Forum-Treffen der Mongolen in den EU-Ländern “Bildung ist der Weg” im Rahmen des Regierungsprogramms „Bienenstock" vom 30.09. – 01.10.2011 in Berlin
Internationales Suppenfestival am 30.10.2011. Der VMA belegte mit seiner „Bintei shöl“ den zweiten Platz.

Freizeitaktivitäten

Die Fahrradtour durch den Naturpark Schönbuch, zwischen Tübingen und Herrenberg ist eine unserer Aktivitäten und fand am 01. Mai 2011 statt. Daran nahmen viele „Sportler“ mit großer Freude teil und warten schon ungeduldig auf die nächste Tour.
Am jährlichen Ausflug nach Tirol Bichlbach /Österreich (wie immer über Pfingsten) hatten die Teilnehmenden Spaß.
Das Naadam-Fest am 09.Juli 2011 in Kirchheim/Teck dauerte bis in den frühen Morgen.

Spendenaktion

Durch den Fotograf Frank Riedinger (Mongolia Help e.V.) half VMA dem todkranken Mädchen Munkhzaya mit einer Spende und einem Geschenk.

TO 3. Bericht der geplanten Aktivitäten 2012

Die Vereinsvorsitzende, Frau Guntsetseg Dolgor, gibt die geplanten Aktivitäten bekannt:

Fortsetzung der folgenden Aktivitäten:

Solongo-Schule
Englischkurs jeden Freitag, 17:30-19:00 Uhr, an der Uni-Stadtmitte, KII-17.14
Workshops (Themen? Anregung und Vorschläge sind erwünscht)

Der erste Workshop dieses Jahres fand am 27. 01.2012 zum Thema “Bewerbung, Jobsuche, Jobmessen und potenzielle Arbeitgeber in der Mongolei“ mit großem Erfolg statt.

Der Stammtisch wird zukünftig nur noch mit Vorankündigung stattfinden (höchstens einmal im Monat)

Jährliche Aktivitäten (Vereinstradition):

Fahrradausflug am 01. Mai 2012
Pfingsturlaub vom 02.– 04. Juni 2012
Sommerfestival der Kulturen: vom 10.-15. Juli 2012

Insgesamt 6 Tage: Davon 3 Tage à Verein und 3 Tage à Solongo-Schule

- Warenstand Cashmere Baigal

- Bühnenauftritt

Einzelveranstaltungen:

Multimedia-Show von Herrn Frank Riedinger; Termin und Ort werden noch bekannt gegeben.

Das Mongolische Fest „Tsagaan sar“ :

Das Fest findet am 25.Februar 2012, von 14:00 - 22:00 Uhr im Alten Feuerwehrhaus, in Stuttgart - Heslach statt.

Dafür zahlt der Verein keine Raummiete, aber Technikkosten. Eintritt pro Person 10,- Euro, für Mitglieder 5,- Euro.

Grobes Programm zum „Tsagaan sar“:

Das Volksmusik-Ensemble „Khukh Mongol“ gibt ein Konzert.
Tanz und Gesang (Shinee, Yumjir?)
Цэнгээнт бүжгийн тэмцээн: Задгай цагаан, Хүмүүн төрөлхтөн, Гурван тамирын уянга
Modenschau: Юндэн, Нансалмаа
Quiz: 4 Бэрх, Азын сугалаа usw

Die Einladung und das genaue Festprogramm werden per E-Mail noch rechtzeitig zugeschickt.

Essen: Da das Fest mit Hilfe der Förderung des Kulturamts öffentlich stattfinden wird, braucht der Verein Leute, die Essen (s.u.) vorbereiten und verkaufen. Der Gewinn gehört natürlich ihnen.

Buuz mit Rinderhackfleisch 1000 Stück (Leider gibt es keine Möglichkeit vor Ort zu kochen. Eine Mikrowelle zum Warmmachen ist aber vorhanden. (Deshalb überlegt sich Dolgorsuren noch, ob sie Buuz macht.)
Kartoffel- (Niislel), Karottensalat und grüner Salat?
Kuchen? (Oyunjargal backt 3 Stück Walnusskuchen)

Wer sich dafür interessiert, meldet sich bitte so schnell wie möglich bei uns per E-Mail: info@vma-bw.de

Finanzen? à Projektanträge:

Um den Verein zu finanzieren bzw. um die geplanten Aktivitäten durchführen zu können muss der Verein Projektanträge stellen.

Im Januar 2012 genehmigte das Kulturamt unseren Antrag für das Tsagaan sar – Fest und fördert den Verein im März mit ca. 700 Euro. Da allein die Konzertvorführung von „Khukh Mongol“ 700 Euro kostet, werden Spendenbriefe geschrieben.

An einer Projektausschreibung „Integrationsoffensive“ hat der Verein teilgenommen, um Lehrerinnen der Solongo-Schule und den geplanten Tanzkurs finanzieren zu können.

Außerdem sollen Spendenbriefe an verschiedene Firmen und Behörden geschrieben werden.

Dieses Jahr bietet Forum der Kulturen e.V. den Migrantenvereinen zum ersten Mal eine Strukturförderung für das Personal und die Raummiete. Das heißt, dass die ausgewählten Vereine 2,5 Jahre mit max. 25.000 Euro gefördert werden können. Der Antrag dafür muss noch eingereicht werden.
TO. 3 Kassenbericht

Der Kassenwart, Frau Gantsetseg Ganbold berichtet, dass die Bilanz positiv ist. Die Einnahmen übersteigen knapp die Ausgaben. Nach dieser Prüfung wird Frau Ganbold ordentlich entlastet.

TO. 4 Entlastung und Neuwahl des Vorsitzenden / Vorstandes

Aufgrund der zu geringen Teilnehmerzahl stellt die Versammlung die satzungsgemäße Beschlussfähigkeit nicht fest. Deshalb entscheiden sich die anwesenden Mitglieder eine E-Mail-Abstimmung durchzuführen.

Die fünf Vorstandsmitglieder werden einzeln gefragt, ob sie für das Jahr 2012 im Verein bleiben können. Frau Gantsetseg Ganbold, Frau Saintsetseg Jigden und Herr Elbegtsenguun Sukhee können aus beruflichen Gründen 3-11 Monaten bleiben. Frau Guntsetseg Dolgor und Herr Bat-Erdene Tserendondog bleiben weiterhin im Verein.

Wer für folgende Vorstandspositionen kandidieren möchte, soll sich bei der E-Mail Abstimmung äußern, uns telefonisch oder persönlich Bescheid geben.

Die Vorstandspositionen sind:

Vorstandsvorsitzende/r
Stellvertretende/r Vorsitzende/r
Schriftführer(in)
Kassenwart
Universitäts- und Kulturbeauftragte/r

TO. 5 Diskussion / Gespräche

Die Mitglieder diskutieren über Spenden und fragen sich, ob man sie bei der Steuererklärung absetzen kann. Wenn ja, wie sich das steuermindernd auswirkt? Da es im Verein berufstätige Mitglieder gibt, können diese sich darüber Gedanken machen.

Stuttgart , den 28.01.2012

­­­­­­­­­­­­­­Das Protokoll wurde durchgeführt von

Frau Saintsetseg Jigden

Datum: 
Samstag, 28 Januar, 2012